Fachwissen

News

Veranstaltung zur Einführung der Kreditversicherung blue line

Zürich, 8. September 2016

Kessler, TradePlus24 und AIG Europe haben gemeinsam die Einführung eines neuen Produkts verkündet, das Kreditversicherung und Finanzierung kombiniert. Es ist die erste Lösung dieser Art in der Schweiz, die Schutz gegen Zahlungsausfälle bietet und gleichzeitig die nötigen Finanzmittel bereitstellt. Die Kreditversicherung blue line ist Teil der Kessler blue line Rahmenverträge, die speziell für kleinere bis mittlere exportorientierte Schweizer Unternehmen konzipiert wurden.

Die Rahmenbedingungen sind für viele Schweizer Exporteure schwieriger geworden. Traditionelle Märkte wie die Eurozone schwächeln. Daneben fordern viele Käufer längere Zahlungsziele, auch um den starken Franken auszugleichen. Dies stellt die Firmen vor eine zweifache Herausforderung: Einerseits bedeuten neue Märkte grössere Zahlungsausfallrisiken, andererseits ist die Beschaffung von zusätzlichen Finanzmitteln im gegenwärtigen Bankenumfeld schwierig.

Die strengen regulatorische Vorschriften und Kapitalanforderungen der Banken erschweren es den KMU von ihren Hausbanken die dringend benötigten Finanzmittel zu erhalten. Exportorientierte Unternehmen sind zudem auf Kreditversicherungen angewiesen. Die traditionellen Kreditversicherer sind jedoch immer weniger bereit die benötigte Deckung anzubieten. Die Kreditversicherung blue line von Kessler bietet die Lösung, indem sie dem Exporteur Finanzmittel zur Verfügung stellt, die durch die versicherten Kundenforderungen des Unternehmens abgesichert sind.

Die Kreditversicherung blue line greift auf modernste Technologie zurück, die es erlaubt, das Kontokorrentbuch des Exporteurs automatisch herunterzuladen, zu analysieren und in Echtzeit eine Bestätigung der versicherten Rechnungen zu erhalten. Die Versicherungsdeckung wird von AIG Europe, dem ausgewählten Versicherungspartner, sichergestellt. Die Versicherungspolice bietet TradePlus24, dem kreditgebenden Institut,  die Sicherheit, automatisch eine Kreditline zur Verfügung zu stellen.

Mit Hilfe der Kreditversicherung schafft der Exporteur einen werthaltigen Aktivposten zur Betriebsmittelfinanzierung. Der gesamte Prozess läuft über eine hochentwickelte IT-Plattform, welche die manuelle Eingabe auf ein Minimum beschränkt. Anders als beim Factoring bleiben die Verwaltung der Forderungen und die Pflege der Kundenbeziehung beim Exporteur. Rechnungen werden nicht verkauft sondern abgetreten und die Kreditlinie bleibt in Kraft, solange die Sicherheit besteht.

Zum Seitenanfang
Marsh Network